Fritz-Zelt-Modell zum Selberbauen.

Das sind zwei Fritz-Zelte. Das "Fritz" ist eines der Zelte, in denen im Zeltlager die Kinder schlafen.

Fritz-Zelt im Original

Im Zeltlager 2004 haben wir als Bastelprojekt eine kleines Fritz-Zelt-Modell mit den Kindern gebaut. Der Grundriss des Zeltes war etwa 20x20cm.

Hier ist die Anleitung dazu. Diese teilt sich grob in zwei Teile: Der erste Teil ist die Vorbereitung einiger Teile. Dies wird schon vor dem Lager durchgeführt. Der zweite Teil ist das Projekt selbst während des Lagers.

Material

  • Eine 40x35cm große Spannplatte als "Boden"
  • Stoff (Alte Federbettbezüge) - gibt es auf Mutters Dachboden
  • Nähgarn
  • Holzstangen (pro Zelt ca 60cm, Dicke ca 0.6cm) - gibt es im Baumarkt
  • Nägel (extrem dünn, ohne Kopf, 16 pro Zelt)
  • Gummibänder (normale, dünne Gummibänder, keine Einmach-Ringe)
  • Eine Holzplatte pro Zelt 40x35cm, Dicke: 1cm
  • Heisskleber
  • Farbe (zum Bemalen der Bodenplatte)
  • Schmirgelpapier

Werkzeug (Vorbereitung)

  • Vorbereitung
    • Papierschere
    • Ein weicher Stift (zum Malen auf Stoff)
    • Pappe (60x60 cm)
    • Plastiktüten
    • Schnittmuster
  • Beim Projekt
    • Säge (für die Holzstangen)
    • Hammer
    • Nähnadeln
    • Stoff-Schere
    • Bohrmaschine (Handbohrer)
    • etwas dickerer Nagel

Vorbereitung

Schnittmuster

Das Schnittmuster ausdrucken und auf Pappe aufmalen (wie auf der 3.Seite im Schnittmuster). Danach ausschneiden und mit Hilfe der Pappe das Schnittmuster auf den Stoff uebertragen.

Den Stoff grob ausschneiden (das erspart später eine Menge Chaos mit den Kindern).

ACHTUNG: Zwischen den 'Eingangsdach'-Stücken muss ein bisschen Rand gelassen werden, damit man das später dort zusammennähen kann.

Während des Lagers

Holzstangen

Die Holzstangen zuschneiden (1xMittelstange: 16cm, 2xEingangsstangen: 9.43cm, 4xSeitenstangen: 5.2cm). Die Eingangsstangen oben abschrägen (siehe Bild 1). Die Holzstangen mit Schmirgelpapier bearbeiten und oben etwas abrunden. Bei allen Stangen außer der Mittelstange, Nägel von oben in die Holzstangen schlagen. Achtung: Beim Eingang muss beachtet werden, dass die Nägel entlang der Schräge geschlagen werden.

Eingangstangen mit Heisskleber zusammenkleben (wie in Bild 2)

Zeltplane

  • Schnittmuster aus Stoff ausschneiden
  • Eingangsdach zusammennähen
  • Mit dem dicken Nagel Löcher in den Stoff machen, durch die dann die Nägel an den Stangen gesteckt werden (Bild 3)
    • Ein Loch für jede Eckstange
    • Ein Loch für jede Eingangsstange

Bodenplatte (zu zweit)

  • Mit der Plane und den Stangen die ungefähren Positionen der Aufsetzpunkte fuer die Stangen ermitteln
  • Mit dem Bohrer leicht diese Stellen einbohren (nicht durchbohren) damit die Stangen nicht wegrutschen
    • Für die Mittelstange ist dies nicht nötig
  • Die Bodenplatte anmalen, nach Wunsch
  • Nägel als Häringe in die Platte schlagen (etwas schräg nach aussen gekippt)

Aufbau

  • Die Stangen in die entsprechenden Löcher in der Plane stecken.
  • Mit Gummibändern als Abspannseile das Zelt aufbauen